Thermisches Spritzen (Prozesstechnik)

  Nahaufnahme eines Spritzvorgangs Urheberrecht: © IOT

Ansprechpartner

Portraitfoto Heinemann © Urheberrecht: Carl Brunn

Name

Hendrik Heinemann

Oberingenieur und Gruppenleiter TS-P

Telefon

work
+49 241 80 99944

E-Mail

E-Mail
 

Das Thermische Spritzen (TS) ist ein universell einsetzbares Oberflächenbeschichtungsverfahren, bei dem ein meist pulver- oder drahtförmiger Beschichtungswerkstoff mit hoher thermischer und/oder kinetischer Energie auf eine Bauteiloberfläche aufgeschleudert wird und dort eine Beschichtung ausbildet. Mit einer Vielzahl von zur Verfügung stehenden Prozessvarianten kann ein breites Spektrum an Werkstoffen wie Metalle und Keramiken, aber auch Hochleistungspolymere zu technischen Beschichtungen verarbeitet werden. Die Schichtdicken reichen von ca. 30 µm bis zu mehreren Millimetern.

Die Gruppe Thermisches Spritzen (Prozesstechnik) arbeitet an der Entwicklung von funktionalen Beschichtungslösungen in verschiedensten Anwendungsbereichen. Dies sind neuartige Beschichtungssysteme zu denen z.B. Heizschichten oder Sensorschichten gehören. Ein weiterer Schwerpunkt der Forschungsgruppe bildet die Prozessanalyse und Erarbeitung von Strategien zur Qualitätssicherung durch die Digitalisierung der Prozesse und eine konsequente online Prozessdiagnostik. Diese Themen werden durch anwendungsnahe Simulationen der gesamten Prozesskette unserer Beschichtungsvorgänge optimal ergänzt.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte der Gruppe Thermisches Spritzen (Prozesstechnik) sind:

  • Funktionelle Beschichtungen wie Aktor- und Sensorschichten
  • Digitalisierung der TS-Prozesse im Rahmen der Industrie 4.0
  • Simulation des Thermischen Spritzens
  • Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Rahmen von TS
  • Weiterentwicklung der Beschichtungsprozesse