Beendete Projekte der Gruppe Löttechnologie


    Systematische Untersuchung der Fügeverbundeigenschaften von Lötungen mit Ag-, Cu- und Ni-Basisloten mit anwendungsrelevanten Prüfverfahren
  Förderinstitution: AiF/DVS
Projektnummer:  IGF-Nr. 15.113
Kurzdarstellung: Ziel des projektes war, ein systematisches Vorgehen für das sichere Auslegen von Lötverbindungen zu erarbeiten, da heutzutage noch keine adäquate Möglichkeit zur Vorhersage der Fügeverbundeigenschaften besteht  und in der Praxis für jeden Anwendungsfall aufwändige Vorversuche notwendig sind.

    Entwicklung eigenspannungsreduzierender Maßnahmen für flächige Lötverbindungen der Mikrosystemtechnik
  Förderinstitution: AiF - DVS
Projektnummer:  AiF Nr.: 11636/01
Kurzdarstellung:

    Systematische Untersuchung der Eigenschaften gelöteter Fügeverbunde mit anwendungsrelevanten Prüfverfahren II
  Förderinstitution: AiF/DVS
Projektnummer:  IGF-Nr. 16.558 N
Kurzdarstellung: Ziel des Projektes war es, für ausgewählte Werkstoffkombinationen verlässliche Anwendungsdaten zu ermitteln und mit einer neuen Modellierungsmethodik die Möglichkeit zu schaffen, die mechanische Belastbarkeit von Lötverbunden vorhersagen zu können.

    Lotwerkstoffentwicklung und prozesstechnologische Untersuchungen zum Laserstrahlhartlöten
  Förderinstitution: Innonet / BMWi
Projektnummer:  BMWi IN3569
Kurzdarstellung: In dem Projekt "Lotwerkstoffentwicklung und prozesstechnologische Untersuchungen zum Laserstrahlhartlöten von Al-Al- und Al-Mg-Hybridverbindungen" - kurz AlMagLoet genannt - wird eine neuartige Technologie für das Fügen von Metallmischverbindungen mit Hilfe des Laserstrahls für die Anwendung im Leichtbau entwickelt.

    Entwicklung der Laserstrahltechnologie zum Fügen korrosionsbeständiger Bauteilkomponenten aus Titanwerkstoffen mit minimaler Werkstoffbeeinflussung
  Förderinstitution: InnoNet
Projektnummer:  BMWi IN4068
Kurzdarstellung: Das zentralle Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung der Laserstrahllöttechnologie für das stoffschlüssige Fügen von Bauteilkomponenten aus Titan oder Titanlegierungen. Damit wird erstmalig das stoffschlüssigen Fügen von anspruchsvollen Titankomponenten ermöglicht, ohne dass eine arbeits- und kostenintensive Nachbearbeitung der Bauteile erforderlich ist. Zur Gewährleistung der Qualität der zumeist sicherheitsrelevanten Bauteile wird parallel ein neuartiges Messsystem zur Qualitätssicherung der teilweise verdeckten Lötnähte entwickelt. Eine Umsetzung der entwickelten Technologie soll durch eine Integration in reale Fertigungsketten der produzierenden Kooperationspartner erfolgen.

    Beanspruchgerechter Verschleißschutz für Bauteile aus Titanwerkstoffen in tribologischen Systemen
  Förderinstitution: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) / Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS)
Projektnummer:  AiF-Nr. 14.568N / DVS-Nr. 7.044
Kurzdarstellung:

Zielsetzung dieses Vorhabens ist es, Lötverfahren zu entwickeln, die es durch die beanspruchungsgerechte Bereitstellung von Verschleißschutzsystemen ermöglichen, das Anwendungsspektrum von Titanlegierungen konsequent zu erweitern. Ausgangspunkt sind hierbei sowohl das Auftraglöten von Hartstoffen, als auch die Realisierung von Mischverbunden mit keramiken und Hartlegierungen. Neben der Evaluierung geeigneter Lotwerkstoffe, sollen die in einem Mischverbund aufgrund der unterschiedlichen thermischen Ausdehnungskoeffizienten auftretenden induzierten Spannungen extrem minimiert werden.


    Löten von Nickel- und Titanaluminiden
  Förderinstitution: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Projektnummer:  DFG Lu232/82-1
Kurzdarstellung:
 

    Entwicklung von Al-Lotwerkstoffen und geeigneten, stoffschlüssigen Fügetechnologien für die Herstellung neuartiger Leichtbaukonstruktionen in Michbauweise"
  Förderinstitution: BMBF
Projektnummer:  BMBF 03N3096
Kurzdarstellung: Im Rahmen disem Projekt wurde als Ziel verfolgt, durch die Bereitstellung geeigneter Lotwerkstoffe und die Qualifizierung lokaler Lötverfahren Mischverbunde aus verschiedenen Aluminiumlegierungen bzw. Al-Halbzeugen herzustellen. Die Untersuchungen befassen sich schwerpunktmäßig mit der Lotwerkstoffentwicklung unter den Gesichtpunkten der kosten günstigen Herstellung und Applikation. Die zentrallen Punkte bei der Lotentwicklung sind die Begrenzung der Löttemperatur auf ca. 500°C und die Bereitstellung der Lote in Draht- oder Pulverform.

    Pulvermetallurgisch hergestellte, niedrigschmelzende Al-Basislote zum Löten von hochlegierten Al-Legierungen
  Förderinstitution: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) - DVS
Projektnummer:  AiF Nr.:12.492 N / DVS-Nr.: 7.032
Kurzdarstellung:

    Hartlöten von hartmetallbestückten Bauteilen und Werkzeugen
  Förderinstitution: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) - DVS
Projektnummer:  AiF-Nr.: 12.675 N / DVS-Nr.: 7.035
Kurzdarstellung:

    Beanspruchungsgerechter Verschleißschutz im Aluminium Formenbau durch Entwicklung und schweißtechnische Verarbeitung neuer Legierungen
  Förderinstitution: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsgemeinschaften (AiF) - DVS
Projektnummer:  AiF-Nr.: 12.489 N / DVS-Nr.: 1.030
Kurzdarstellung:

    Entwicklung neuer Lote für das Hochtemperaturlöten mechanisch hochbeanspruchter Stahlkomponenten
  Förderinstitution: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) - DVS
Projektnummer:  AiF-Nr.: 13.097 B
Kurzdarstellung:

    Light weight FeAl intermetallics for high efficiency components in transport and power generation industries (FIAC)
  Förderinstitution: Europäische Union - Brite Euram
Projektnummer:  BE 11064
Kurzdarstellung:

    SFB 440 - Teilprojekt D1: Montage hybrider Mikrosysteme, Teilprojekt D1 "Entwicklung von Lotwerkstoffen"
  Förderinstitution: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Projektnummer:  SFB 440
Kurzdarstellung: Innerhalb des Sonderforschungsbereich 440 hat das Teilprojekt D1 "Entwicklung von Lotwerkstoffen" zum Ziel, geeignete Lotwerkstoffe für das Weichaktivlöten und das Transient Liquid Phase-Verfahren zu entwickeln und die entstehenden Werkstoffverbunde experimentell und mithilfe von FEM-Simulationen zu charakterisieren.


Excellenzcluster "Produktionstechnik"

Fortbildungsseminar: Löten Grundlagen und Anwendungen

PVD- / CVD- Dünnschichttechnologie

12. Aachener Oberflächentechnik- Kolloqium